Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Emden

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Das Gebäude

Unmittelbar westlich des Siels und Schöpfwerkes Knock errichtete das WSA Emden von 1970 bis 1972 auf einem Standort, der erst in der Mitte des letzten Jahrhunderts aus dem Bett der Ems gewonnen worden war, den weithin sichtbaren, schlanken Radarturm Knock und anschließend die Verkehrszentrale Ems. Der Verbindungstrakt zwischen Turm und Betriebsgebäude diente ab 1972 einem ersten zentralseitigen Radar - Probebetrieb. Dieser Betrieb wurde 1976 in den dafür vorgesehenen 12 m x 10 m großen, fensterlosen Raum im Erdgeschoss des Betriebsgebäudes verlegt. Daneben lag der kleine Wachraum; mit seiner innenarchitektonischen Gestaltung war er seinerzeit richtungweisend für die anderen Verkehrszentralen der Küste.

Bau der Verkehrszentrale  Luftaufnahme der VZ Ems  Umbau der verkehrszentrale

Mit der Einrichtung einer Wetter-Radaranlage auf dem Turm 1994 veränderte sich das Aussehen des Turmes: der Turm erhielt ein weiteres Betriebsgeschoss,der Turmkopf anstelle einer 16 m hohen Stange eine Kugel. Die Einführung neuer Tageslicht-Sichtgeräte 1996 führte zu einem vollständigen Umbau des Betriebsgebäudes, das bei dieser Gelegenheit grundsaniert wurde.