Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Emden

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Vermessungsschiff Paapsand

Vermessungsschiff "Paapsand"

Paapsand Foto: Arendt

 

 

Aufgaben und Einsatzgebiet der "Paapsand"

Das Schiff wurde im Juli 1997 von der damaligen Sonderstelle für Maschinenwesen in Brake in Auftrag gegeben
und wurde 1998/1999 gebaut. Der Kasko wurde unter der Baunummer 97/1/2602 auf der Werft Yantar Shipyard im
russischen Kaliningrad gebaut.

Die Kiellegung fand am 5. Mai 1998, der Stapellauf am 28. April 1999 statt.

Die Ausrüstung des Schiffes erfolgte bei Fr. Fassmer in Berne/Motzen.


Die Fertigstellung erfolgte im Mai 1999.

Taufpatin war die damalige Staatssekretärin Elke Ferner (BMVBS).

Das Schiff wird vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Emden für Peilaufgaben überwiegend auf der Ems eingesetzt.

Für die Durchführung von Wassertiefenmessungen (Peilungen) ist das Schiff mit einem Vertikalecholot (Single-Beam-Echolot)
und einem satellitengestützten Positionierungssystem ausgestattet.

 

 

 

 

 

Technische Daten

Baujahr: 1998
Bauwerft: Fassmer Werft, Motzen

 

Hauptabmessungen    
Länge über alles 30,00 m
Breite auf Spanten 6,70 m
Tiefgang 2,20 m
Baunummer 97/1/2602
Bauwerft Yantar Shipyard, Kaliningrad
Fr. Fassmer, Berne/Motzen
   
Rufzeichen DBKQ
Heimathafen Emden
Eigner BMVI
   
Leistung  
Geschwindigkeit 12 Knoten
   
Antriebssystem  
Hauptantriebsmotor 447 Kw Cummings Diesel
Leistung 447 Kw (608 PS)
   
Besatzung 4
IMO Nummer 9199177
Rufzeichen DBKQ