Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Emden

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Leuchtturm Borkum

Leuchtturm-Borkum

Der Große Leuchtturm auf der Insel Borkum dient als Tagesmarke und nachts mit seinem sogenannten Seefeuer zur Orientierung der vor der Emsmündung verkehrenden Schifffahrt. Daneben zeigt er auf geringerer Höhe ein Nebenfeuer, das Quermarkenfeuer “Westerems”. Dieses bezeichnet einen Kurswechsel für die in der Außenems fahrenden Schiffe vom Westeremsfahrwasser in das Randzelgat.

Der Leuchtturm steht auf der Westseite der Insel auf der Position 53° 35‘ N, 06° 30‘ E.
Er ist als runder Turm aus schwarzbraunen Ziegelsteinen gemauert und hat eine Bauhöhe von 60,3 Metern. Das Bauunternehmen Schumacher in Leer baute den Turm innerhalb eines Sommer-Halbjahres des Jahres 1879 auf Borkum. Auf der Insel bestand zu dieser Zeit für diese Baumaßnahme noch keinerlei Infrastruktur.



Die ursprünglich drei Meter hohe Drehlinsenleuchte wurde nach mehreren Umbauten auf Diopterfelder von einem Meter Höhe verkürzt. Ihre sechs großen Linsenfelder erzeugen zwei Strahlenpaare mit einer Lichtstärke von 2 Millionen Candela pro Lichtstrahl. Dem Schiffsführer erscheint dieses Licht in regelmäßig wiederkehrenden Gruppen von zwei Blitzen noch in einer Entfernung von 24 Seemeilen bzw. 40 Kilometern.

Leuchtturm Borkum Fotograf Toussant Leuchte Fotograf Toussant